Akupunktur Muenchen TCM Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin in München Giesing-Harlaching - Tel. 0178 1963824

TCM Heilmethoden

Ziel aller Behandlungsmethoden ist die Harmonisierung der Lebensenergie Qi.

 

Akupunktur

Als Akupunktur wird das Setzen von Einwegnadeln auf einzelne Punkte des Meridiansystems bezeichnet. Durch verschiedene Nadel- und Stimulationstechniken werden Pathogene ausgeleitet, Blockaden beseitigt und Unregelmäßigkeiten behoben.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine Sonderform der Akupunktur. Sie basiert auf der Annahme, dass der menschliche Körper über das Nervensystem im Ohr abgebildet wird. So zeigen sich gestörte Körperbereiche in Form von sicht- und / oder fühlbaren Veränderungen am Ohr und können dort entsprechend behandelt werden. Ich setze die Ohrakupunktur in erster Linie unterstützend bei Suchterkrankungen und Schmerzzuständen ein.

Moxibustion

Mit Moxabustion wird die Erwärmung von getrocknetem Beifußkraut (Artismia-Kraut) auf spezifisch ausgewählte Punkte (z.B. Akupunkturpunkte, schmerzhafte Punkte) oder Hautarealen (z.B. Reflexzonen, innerer Organe, Gelenke) bezeichnet. Hierzu wird Beifuß-Kraut entweder direkt in Form von Kegeln auf die Haut gesetzt, auf Akupunkturnadeln angebracht oder in Form von Moxa-Zigarren verwendet.

Schröpfen

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren, bei dem auf gezielten Hautarealen Unterdruck erzeugt wird. Durch den Reiz werden Blockaden gelöst, Qi bewegt und die Blutzirkulation angeregt.

Gua Sha

Gua Sha ist ein therapeutisches Verfahren, bei dem mit einem abgerundeten Gegenstand die Hautoberfläche geschabt wird, um dort stagnierte Flüssigkeiten zu bewegen.

Japanische Meridianthearpie

Die japanische Meridiantherapie ist eine Form der Akupunktur, die mit sanften Nadelmethoden einen harmonischen Ausgleich der Leitbahnen schafft. Sie stärkt insbesondere die Konstitution und reduziert die krankmachenden Faktoren. Aufgrund der fast schmerzfreien Nadelmethode ist sie besonders für schmerzempfindliche Menschen geeignet.

Kinderakupunktur (Shonishin)

Shonishin ist eine sanfte, nicht-invasive Form der Akupunktur, bei der anstelle von Nadeln verschiedene Instrumenten genutzt werden um Streich-, Druck- und Klopftechniken auf verschiedenen Körperarealen auszuführen und somit die kindlichen Energien zu regulieren, und Krankheiten zu eliminieren.

Diese Methode wird bei Säuglingen und Kleinkindern ungefähr bis zum Schulalter eingesetzt

Kräutertherapie

Die chinesische Arzneimitteltherapie verwendet je nach Heilwirkung unterschiedliche Bestandteile von Pflanzen (Blüten, Beeren, Knospen, Samen, Rinde, Stängel und Wurzeln), Mineralien und tierischen Produkten. Diese werden entsprechend dem Disharmonie-Muster des Patienten zu einer Rezeptur nach den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin zusammengestellt.

Jedes chinesische Arzneimittel hat individuelle Eigenschaften. Zu diesen gehören Geschmacksrichtung, Temperaturverhalten und die energetische Wirkung auf die Funktionskreise.

 

Chinesische Diätetik

Eine gesunde Ernährung kann nicht nur helfen unsere Gesundheit zu erhalten, sondern auch Heilung bei Krankheit zu beschleunigen oder Beschwerden zu lindern.

In diesem Sinne hat die Ernährungslehre in der chinesischen Medizin eine lange Tradition.

Lebensmittel werden entsprechend Ihrer Heilwirkung auf den Körper kategorisiert. Eigenschaften wie Geschmack, Geruch und Farbe sowie thermische Wirkung spielen dabei eine wichtige Rolle. So gibt es Lebensmittel, die unseren Körper vorwiegend wärmen oder kühlen, Lebensmittel die vorwiegend Schleim oder Feuchtigkeit bilden usw.. Diese Eigenschaften können mit der entsprechenden Zubereitung noch verstärkt oder abgemildert werden. Eine gesunde Ernährung aus Sicht der TCM berücksichtigt außerdem die Jahreszeit, Umgebung, und Gewonheiten.

 

 

 

Hinweis: 

Bitte beachten Sie, dass die Heilmethoden nicht wissenschaftlich / schulmedizinisch anerkannt sind.